Amazing Amsterdam

Vom 13. – 17. März durfte ich die schöne Stadt Amsterdam besuchen.

Eine wunderschöne Stadt am/im/auf dem Wasser. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter, den Gastgebern und Allem. 🙂

Auf einem Hausboot durften wir unser zu Hause für diese 5 Tage finden – nach dieser Erfahrung definitv ein Lebenstraum von mir, so leben zu dürfen.

Tag 1:

Anreise, Einkaufen, Hausboot, Sonnenuntergang und sogar Vollmond genießen ❤

Tag 2:

Es ging ins Technische Museum NEMO. Auf dem Weg dorthin an einem Piratenschiff vorbei ;).

Im NEMO wird auf spielerische Weise, Kindern Technik und Physik näher gebracht – nochmal Kind sein, da waren wir voll dabei. Empfehlung für jeden der mit Kindern Amsterdam bereist.

Anschließend gabs einen leckeren Kaffee auf der Sonnenterrasse des großen Gebäudes.

Danach fanden wir uns in einem anderen Eck der Stadt im schönen Café Winkel ein. Ganz zauberhaft und berühmt berüchtigt für seinen Minztee und seinen Apfelkuchen. Auf dem Weg dorthin schlenderten wir durch die schöne Innenstadt.

Unser Plan war, danach das Anne Frank Haus zu besuchen. Hier kann ich nur jedem raten vor der Reise online Eintrittskarten zu erwerben, da man dann in dem gebuchten Zeitraum nicht an einer langen Schlange anstehen muss. Da uns die Schlange für die Personen ohne vorher gebuchte Eintrittskarte viel zu lange war, haben wir uns schweren Herzens dagegen entschieden. Da ich aber mit Sicherheit sagen kann, dass ich nicht das Letzte Mal hier gewesen bin, werde ich das bei meinem nächsten Besuch nachholen.

Abends (wie jeden weiteren Abend auch 🙂 ) genossen wir wieder die Zeit auf dem Hausboot – hier mal einige Impressionen.

Tag 3:

Zeit um das Geburtstaggeschenk für meine liebe Jasmin einzulösen. Frühstück im HardRock Café mit anschließender Grachtenfahrt. Sehr leckeres Frühstück und natürlich eine zauberhafte Bootsfahrt.

Im Anschluss schlenderten wir zum absoluten Touri-Magnet – dem Schriftzug „I amsterdam“ vorm Rinklin Museum.

Dann gabs ein bisschen Kunst auf die Augen – in der Dali/Banksy-Ausstelung im kleinen bezaubernden Moco-Museum. Sehr zu empfehlen für Dali und Banksy-Fans 🙂

Tag 4:

Wir entschieden uns spontan für einen Ausflug nach Zaanse Schans zu den Windmühlen <3. Dort durften wir zusehen wie Holzschuhe hergestellt werden. Ein sehr süßes Dorf mit vielen schönen Windmühlen.

Ein Traumpanorama für viele Foografen und ein Traumland für Käseliebhaber wie mich – ich war also im Paradies.

Tag 5:

Den Tag unserer Abreise gestalteten wir sehr entspannt. Nach dem schönen letzten Frühstück machten wir uns auch schon auf zum Flughafen Schiphol.

Wir ließen die schönen Tage nochmal revue passieren und freuten uns auch wieder auf zu Hause.

Wir waren nicht zum letzten Mal hier! Bis bald & Ahoi!

Eine wunderschöne Reise mit der wir unsere 14-jährige Freundschaft feierten (unser halbes Leben). Ich hab Dich sehr lieb meine Süße und freu mich aufs nächste Mal in spätestens 14 Jahren :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.